Webcam

Webcam Sex

Ein Dokumentarfilm über BBC 3 namens "Webcam Boys", der im Februar ausgestrahlt wurde, berichtete 2016 über die weltweite Webcam-Industrie, die mehrere Milliarden Pfund kostete. Es folgte dem Leben von 4 jungen männlichen Webcam-Modellen in Großbritannien. WebCaming ist, wo Privatpersonen live, sexuell erregende Aktivitäten über eine Computer-Kamera für zahlende Kunden durchführen. Es ist wie Sexting mit einem Smartphone, aber in einem größeren Maßstab. Dies ist die kleine Zeitseite der Pornoindustrie. Es wird vermutet, dass es allein in Großbritannien um 100,000 männliche Webcam-Darsteller geht.

Die Models, die für den Dokumentarfilm gefilmt wurden, betrachteten es als eine Möglichkeit, Geld zu verdienen, sexuelle Handlungen allein oder mit Freunden durchzuführen, die sie ohnehin machen würden, aber jetzt mit Bezahlung, um die vielfältigen Fetische und Phantasien ihrer Kunden zu befriedigen.

Alle Modelle behandelten es als Geschäft. Wie die meisten herausfanden, gelang es den Kunden schnell, sich mit Sexgeschichten der einfachen Vanille zu langweilen und etwas neues und stimulierenderes zu wollen. Um die Kunden zufrieden zu stellen, mussten die "Models" also versuchen, neue Leute für das Geschäft zu rekrutieren oder selbst extremere Handlungen durchzuführen, um die Kunden zu bezahlen.

Laut einem Artikel in einer Frauenzeitschrift in 2014 "performen" auch einige junge Frauen für Männer auf Webcams, gegen Geschenke, die sie über eine Amazon-Wunschliste angefordert haben. Es ist ein rutschiger Abhang. Viele Menschen sind süchtig nach Geld und rationalisieren ihr Verhalten, obwohl sie ihre moralischen Werte oder die ihrer ängstlichen Familienmitglieder verletzen. Viele betrachten es nicht als eine Form der Prostitution.

Ein Modell des Dokumentarfilms hatte schließlich seine Grenze erreicht, um immer anspruchsvollere Kunden zufrieden zu stellen, und beschloss stattdessen, seine muskulösen Vermögenswerte an die Wachdienstbranche zu verkaufen.

Unabhängig davon, ob eine Person das Material liefert oder es fordert, trägt die Abhängigkeit von Internetpornographie wesentlich dazu bei, diese Industrie anzukurbeln.

Ernsthafte Experten für organisierte Kriminalität haben Nutzer ausfindig gemacht, die armen Familien in armen Ländern Geld zahlen, die ihre Kinder dazu zwingen, per Sex Webcam live zu filmen, um ihre Kunden im Ausland sexuell zu befriedigen.

Ein jüngstes, extremes Beispiel war pädophil Trevor Mönch der gefilmt hat, wie er junge Mädchen auf den Philippinen misshandelt und für 19 anderthalb Jahre eingesperrt wurde. Trevor Monk bezahlte auch fast £ 15,000, um in Manila mit seiner Webcam den sexuellen Missbrauch von Kindern zu beobachten.

Polizei fand mehr als 80,000 Bilder und 1,750 unanständige Videos von Kindern bei einem Überfall auf sein Zuhause im März 2015. Er gab zu, dass er unpassende Bilder von Kindern besaß und angriff, ein Kind unter 13 angriff und ein Kind dazu anregte, sich sexuell zu betätigen.

Eines der Mädchen, das er missbrauchte, war acht Jahre alt und unter den Bildern wurde ein Bild eines dreijährigen Kindes entdeckt. Richterin Anuja Dhir beschrieb die Bilder als "erschütternde Bilder von sehr kleinen Kindern, die auf abscheulichste Weise missbraucht und degradiert wurden".

Dies ist ein allgemeiner Leitfaden für das Gesetz und stellt keine Rechtsberatung dar.

<< Die Pornoindustrie

Drucken Freundlich, PDF &amp; Email